Verfügungsfonds

In der Stadtentwicklung dienen Verfügungsfonds dazu, in abgegrenzten Gebieten der Stadt, die Durchführung von Maßnahmen anzuregen und zu fördern. Die Budgets der Verfügungsfond sind (teil-)finanziert und stammen aus der Städtebauförderung, um möglichst kurzfristig und relativ unbürokratisch kleinere Maßnahmen umzusetzen.

Für die Innenstadt Bochums werden zwei Verfügungsfonds eingerichtet: ein Stadtteilfonds – wie er in anderen ISEK-Gebieten der Stadt bereits angewandt wird – und innovativ für Bochum ein City-Fonds

Als Ansprechpartnerin zum Thema Verfügungsfonds steht Frau Stefanie Rolf vom Stadtmarketing-Team von Bochum Marketing zur Verfügung.

Telefon: 0234 / 90496 29
Mail: rolf@bochum-marketing.de

Stadtteilfonds

Mit dem Stadtteilfonds  können  bürgerschaftliche Aktionen und Ideen im Stadterneuerungsgebiet mit bis zu 100% gefördert werden. Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Verbände haben die Möglichkeit, Projektideen zu entwickeln und somit ihren eigenen Beitrag zu leisten, um die Bochumer Innenstadt sowie das Miteinander zu stärken. Bochum Marketing berät, ob  Projekte förderfähig sind und hilft bei der Antragstellung. Voraussichtlich ab Herbst 2021 können erste Projektanträge bei Bochum Marketing eingereicht werden.

 

City-Fonds

Neben Bürgerinnen und Bürgern sind auch private Initiativen dazu eingeladen, sich mit eigenen Projekten in den Stadtentwicklungsprozess einzubringen. Hierzu stehen ebenfalls Städtebaufördermittel zur Verfügung, die eine Ko-Finanzierung der Projekte mit bis zu 50 Prozent ermöglichen. Im Fokus des City-Fonds stehen insbesondere investive Maßnahmen, die zur Stärkung der Innenstadt als Geschäfts- und Gastronomiestandort beitragen. Voraussichtlich ab Herbst 2021 können erste Projektanträge gestellt werden. Bochum Marketing berät bei der Entwicklung von Projektideen und hilft bei der Antragstellung sowie weiteren Fragen.

Das Miteinander in Bochum stärken

Migrantische Ökonomie

Für eine Stärkung und Vernetzung bestehender Handelsstrukturen in der nördlichen Innenstadt, rund um die Hans-Böckler-Straße, wird sich in Zukunft ein Quartiersmanager beziehungsweise eine Quartiersmanagerin einsetzen. Die Aufgabe hierbei umfasst vor allem die Rolle als Ansprechpartner beziehungsweise Ansprechpartnerin für Gewerbetreibende im Quartier. Zukünftig soll die Vernetzung nicht nur untereinander, sondern auch quartiersübergreifend – mit anderen Netzwerken, Akteurinnen und Akteuren – ausgebaut werden.

Wer sich in der nördlichen Innenstadt rund um die Hans-Böckler-Straße über die Brückstraße, die City-Passage bis hin zur unteren Kortumstraße engagieren möchte, Ideen oder Wünsche hat, kann sich an das Bochum Marketing wenden:

Telefon: 0234 / 90496 0