Neugestaltung des Husemannplatzes

Die gestalterische und funktionale Aufwertung des Husemannplatzes stellt eine der ersten zentralen Baumaßnahmen im ISEK Innenstadt dar. An den Platz schließt das künftige Viktoria-Karree an, das gerade entsteht. Der neugestaltete Husemannplatz wird die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt stärken.

Im Rahmen verschiedener Beteiligungsbausteine haben Bürgerinnen und Bürger Anregungen und Hinweise zur Platzgestaltung eingebracht.

Konkrete Entwurfsvorschläge zur Aufwertung des Husemannplatzes wurden in einem Wettbewerbs- und Qualifizierungsverfahren, an dem sich insgesamt 14 Planungsbüros beteiligt haben, entwickelt. Im Juni 2020 wurde das Büro Sinai Landschaftsarchitekten mit dem ersten Preis ausgezeichnet und anschließend mit der Planung beauftragt. Im Jahr 2021 werden die Planungen für die Neugestaltung konkretisiert. Zudem hat die Wirtschaftsentwicklung Bochum mit der Sanierung der Tiefgarage begonnen.

Haus des Wissens

Das historische Telekom-Gebäude wandelt sich zum „Haus des Wissens mit Markthalle“ und vereint zukünftig verschiedene Funktionen. So tragen eine Markthalle im Erdgeschoss, die Stadtbücherei, die Volkshochschule sowie das Bochumer Hochschulnetzwerk „UniverCity“ dazu bei, das fast hundert Jahre alte Gebäude neu zu beleben und zu einem wichtigen Baustein und Magneten in der Innenstadt zu machen. Mittlerweile liegt die Vorplanung für das „Haus des Wissens“ vor, die unter anderem eine begrünte und barrierefreie Dachfläche vorsieht.

Ansicht Huestrasse Bochum

Neugestaltung Huestraße

Zwischen Husemannplatz und Luisenstraße soll auch der letzte Abschnitt der Huestraße zwischen Dr.-Ruer-Platz und Kortumstraße neugestaltet werden. Damit soll ausgehend vom Hauptbahnhof eine attraktive Wegeverbindung zum Husemannplatz und somit auch zur zentralen Haupteinkaufsmeile, der Kortumstraße, und dem geplanten Einzelhandels- und Dienstleistungsquartier ViktoriaKarree geschaffen werden. Bisher wurde die Huestraße in zwei Bauabschnitten zwischen dem Kurt-Schumacher-Platz und dem Dr.-Ruer-Platz neugestaltet. Der dritte Bauabschnitt der Huestraße zwischen Dr.-Ruer-Platz und Kortumstraße grenzt direkt an den neu zu gestaltenden Husemannplatz an. Aufgrund der Belastungen des Einzelhandels durch die Corona-Pandemie und wegen der Vielzahl an parallel laufenden öffentlichen und privaten Bauvorhaben in 2021 und 2022 soll die Baumaßnahme gemeinsam mit dem Dr.-Ruer-Platz erst ab 2025 begonnen werden.

KoFabrik

Die ehemalige Eisenhütte an der Stühmeyerstraße im Imbuschviertel ist zu einem gemeinwohlorientierten Ort geworden. Der viel Raum für Kreativ und Austausch bietet. Er steht der Nachbarschaft genau so offen wie Projektumsetzer*innen und Unternehmen. Neben der attraktiven baulichen Entwicklung des historisch bedeutenden Gebäudes gingen auch viele Impulse von der KoFabrik aus. Dem Viertel etwas Besonderes zu geben, Räume bereitzustellen und die Keimzelle für eine zukunftsfähige Quartiersentwicklung darstellen: all das möchte und erreicht die gemeinnützige Projektgesellschaft an diesem besonderen Standort. 

Interessiert? Mehr Informationen gibt es auf der Seite der KoFabrik unter https://kofabrik.de/idee/

Kofabrik Stadt Bochum